Zeitlupe – letzter Spieleabend der Saison

Bei Schneetreiben und mit zwei Damen als Verstärkung, fuhren wir den langen Weg nach Bezau. Unverständlich, dass die Hobby Herren es nicht schaffen (wollen?), selbst einmal mindestens sechs Spieler bei einem Spieltag zu stellen. Somit sind wir immer wieder auf die Hilfe von Ben und diesmal sogar von Julie und Anita angewiesen.

Gegen den Tabellenletzten wollten wir dennoch überzeugen – was aber ordentlich in die Hose ging. Wir fanden nie wirklich ins Spiel, schlechte Feldverteidigung, schwache Angriffe, es passte irgendwie an diesem Abend zusammen. Der Satzverlust war die logische Folge. Trotz einer klaren 15:5 Führung im zweiten Satz knickten wir dann auch da ein und konnten einen kleinen Vorsprung gerade noch so „über die Zeit“ spielen.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Egg Bäz 6 1:1 (21:25, 25:21)

Sichtlich geknickt und schlechtgelaunt spielten wir zum Abschluss der Saison wie schon vergangenes Jahr gegen die Red Devils, die auch wie schon 2017 kurzen Prozess mit uns machten. Man kann sagen, in Bezau aber speziell gegen Götzis spielen wir traditionell schlecht.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Götzis Red Devils 0:2 (14:25, 12:25)

Nun sind wir froh, dass die Saison vorbei ist und wir diese auf dem dritten oder schlechtesten falls vierten Rang beenden. Es muss nun geklärt werden, ob kommende Saison ein Antreten überhaupt sinnvoll ist, wenn wir es nicht schaffen, sechs Hobby Herren zu animieren, die an einem Spieltag anwesend sind…

Zeitlupe – zweiter Heimspieltag

Nicht einmal drei Wochen nach dem ersten Heimspielabend stand auch schon der zweite Heimspielblock an, den wir diesmal in der Sebastianhalle in Gisingen austrugen. Das ist deshalb erwähnenswert, da unser erster Gegner Nofels hieß, der in dieser Halle auch trainiert und spielt. Dies machte sich auch gleich bemerkbar, denn Nofels überfuhr uns regelrecht im ersten Satz. Wir hatten zwar aufgrund von diversen Verhinderungen wieder ein anderes Team auf dem Feld, jedoch ergaben wir uns kampflos unserem Schicksal. Eine Machtdemonstration von Nofels! Aber ganz anders sah es dann im zweiten Durchgang aus. Mit Side-Out-Spiel ergab sich ein 17:17 Zwischenstand. Dann fünf dumme Eigenfehler von uns und es schien, als ob das gute Spiel und unsere Chancen dahinwaren. Doch dann wandelte Johi mit scharfen Services einen 18:22 Rückstand in eine 24:22 Führung um. Angriffspunkt Nofels – Blockpunkt Feldkirch – wir fügten den letztjährigen Meistern den ersten Satzverlust in der laufenden Saison zu! Eine kleine Sensation!
VBC Feldkirch Zeitlupe – VBC Nofels d’Meischtar 1:1 (11:25, 25:23)

Diese Sensation gab uns viel Selbstbewusstsein. Doch gegen Hard taten wir uns sehr schwer. Sie spielten uns die Bälle geschickt in unsere Löcher oder schlugen unseren Block hoch an. Es fiel uns nicht leicht die geeigneten Mittel gegen ein Team zu finden, das von der Anlage her ein komplett anderes Volleyball als der vorige Gegner spielte. Jedoch waren wir immer noch beflügelt vom Satzgewinn gegen Nofels und so konnten wir auch die Harder Kängurus knapp aber doch besiegen.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Hard Kängurus 2:0 (25:21, 26:24)

Zeitlupe – erster Heimspieltag

Bei unserem ersten Heimspielabend mussten wir ein wenig umdisponieren, da viele krankheits- und berufsbedingte Ausfälle gegeben waren. Bis wir so richtig ins Spiel fanden, war auch schon der erste Satz gegen die Buobo aus Egg verloren. Im zweiten Durchgang spielten wir aber wie aus einem Guss, machten enormen Druck beim Aufschlag und waren „geiler“ auf den Ball. Kurz blitzte unser Können auf, wir machten mit einer einstelligen Führung den Deckel drauf.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Egg Buobo 1:1 (17:25, 25:9)

Diesen Schwung nahmen wir gleich in die zweite Partie an diesem Abend mit. Das Spiel war geprägt vom Side-Out-Spiel, schließlich konnten wir uns aber einen kleinen Vorsprung herausspielen und Satz 1 gewinnen. Auch im zweiten Satz ein sehr ähnliches Bild, jedoch konnte dort Sauber Willi aus Schruns ein-zwei Unsicherheiten auf unserer Seite ausnützen und sich über einen Punkt freuen.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Montafon Sauber Willi 1:1 (25:21, 23:25)

Zeitlupe – Viel Unsicherheit

Der erste Heimspielabend der Hobby-Herren ging gleich ohne 5 Spieler über die Bühne. Unbegreiflich, wurden die Termine ja schon Anfang Oktober bekanntgegeben. Somit mussten Alex und Bene einspringen, damit wir überhaupt spielfähig waren. Mit viel Unsicherheit und Statik bestritten wir das Match gegen Götzis. Wir fanden nie wirklich ins Spiel, die Gegner konnten zu leicht Punkte erzielen. Wir waren einfach nicht wach genug. Noch schlimmer war es im zweiten Satz, als wir gar nichts mehr auf die Reihe brachten. Da nutzten auch 7 perfekte Annahmen von Bene am Stück nicht, wir hatten niemanden am Netz, der die Bälle verwertete… Somit ging das Spiel zu schnell an die Gäste.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Götzis Red Devils 0:2 (14:25, 9:25)

Gegen Nofels zeigten wir uns dann etwas stabiler und konnten mit unserem unkonventionellen Spielstil die Nofler ordentlich fordern. Leider ging uns zu Satzende jeweils ein wenig die Luft oder Konzentration aus. Mithalten können ist das eine, aber einen möglichen Sieg aus der Hand geben das andere… Leider
VBC Feldkirch Zeitlupe – VBC Nofels D’Meischtar 0:2 (22:25, 21:25)

Zeitlupe – Keine Chance im Cup

Die Hobby-Herren nahmen sich viel gegen den Landesligisten aus dem Bregenzerwald vor. Umsetzen konnten wir es aber kaum. Besonders zu Beginn agierten wir komplett aufgescheucht, unsortiert und überhastet. Nach einer deutlichen „Watschn“ stellten wir ein wenig um, dies schien Früchte zu tragen. Wir waren voll dabei, hatten eine stark verbesserte Feldverteidigung und konnten am Netz gut dagegenhalten. Dennoch setzte sich die Erfahrung aus der höheren Liga durch, wir bemerkten aber, dass wir sie fordern könnten. Im dritten Satz fielen wir zwischenzeitlich in ein kleines Loch, dies nützte Egg aus und spielte sich selbst in einen Rausch. Erst gegen Ende konnten wir uns rehabilitieren, dort war es aber schon zu spät. So ging nach 70 Minuten unser einziges Cup-Spiel in dieser Saison schon wieder zu Ende…
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Egg 0:3 (11:25, 21:25, 14:25)

Zeitlupe weiter ungeschlagen!

Die Hobby-Herren hatten vergangen Dienstag einen schweren Auswärtsblock in Hard zu absolvieren.
Gegen die Kängurus aus Hard konnte ein Unentschieden geholt werden (23, -20).
Trotz einer Verletzung bei Martin und dem kompletten Umstellen im Team, wurde die 2. Partie gegen Bäz6 aus Egg recht souverän mit 2:0 gewonnen (17, 20)
Die Herren bleiben somit auch nach 4 Spielen ungeschlagen.

6. Spiel Zeitlupe (VBC Feldkirch) gegen Bäz6 (VC Egg) & Red Devils (VC Götzis)

Pflichtsiege sind die schwierigsten Siege – so sagt man. Doch im ersten Durchgang gegen Bäz6 aus Egg ließen wir nichts anbrennen und konnten mit unserer Angriffsstärke schnell den Satzgewinn herbeiführen. Im zweiten Durchgang sah dann alles sehr überhastet und unkonzentriert aus. Wir machten den Gegner nochmals stark, ehe wir im Finish doch noch mal Gas geben konnten.
VBC Feldkirch „Zeitlupe” – VC Egg „Bäz6“ 2:0 (25:12, 25:22)

Gegen Götzis haben wir uns viel vorgenommen – vielleicht zu viel. Denn es klappte rein gar nichts. Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen irrten wir auf dem Spielfeld umher. Schwache Annahme, ungenaue Zuspiele, Angriffsfehler, fehlender Block – wir ließen so ziemlich alles vermissen, was man für erfolgreiches Volleyball bräuchte. Kampflos ergaben wir uns schon früh in der Partie. Und Götzis hatte kein Mitleid mit uns. Das einzig Positive an dem Abschuss war, dass wir frühzeitig die lange Heimreise aus Bezau antreten konnten.
VBC Feldkirch „Zeitlupe” – VC Götzis „Red Devils“ 0:2 (15:25, 10:25)

Die Saison ist für uns nun vorbei. Trotz des schlechten letzten Spiels machten wir saisonal betrachtet einen recht guten Eindruck.
Unter den Top 4 sind wir auf jeden Fall. Im April wissen wir dann, welche Platzierung es im Endeffekt geworden ist.
Ein Dank gilt allen, die zu einer erfolgreichen Saison beigetragen haben!

5. Spiel Zeitlupe (VBC Feldkirch) gegen Kängurus (VC Hard) & d’Noflar (VBC Nofels)

Top motiviert spielten wir gegen den viertplatzierten aus Hard und den Tabellenführer aus Nofels. Mit drei von vier möglichen Punkten war dieser Abend für unsere Hobby-Herren sehr erfolgreich!
Schon kommenden Montag spielen wir die letzte Runde des Hobbybewerbs – diesmal geht es nach Bezau.

VBC Feldkirch „Zeitlupe” – VC Hard „Kängurus“ 2:0 (25:22, 26:24)
VBC Feldkirch „Zeitlupe” – VBC Nofels „d’Noflar“ 1:1 (25:21, 15:25)

3. Spiel Zeitlupe (VBC Feldkirch) gegen das junge Aufgebot (VBC Nofels) & Boubo (VC Egg)

Lange hat es gedauert, bis wir überhaupt genügend Herren gefunden haben um spielfähig zu sein. Dieser Umstand schien uns aber zu beflügeln. Druckvoll und mit voller Entschlossenheit starteten wir gegen die jungen Nofler. Nicht nur das Servicespiel war besser, als in der Vergangenheit, auch am Netz hatten wir eine gute Durchschlagskraft. Unserem Spiel zugutekamen dazu noch etliche Service- und Angriffsfehler der Nofler. Eindrucksvoll machten wir Satz 1 mit 25:15 zu. Dann wechselten wir auf einer Position – dies brachte offensichtlich große Unruhe in unser Spiel. Wir wussten teilweise nicht mehr, wer wo zu stehen hat, waren hektisch und unorganisiert. Erst gegen Ende konnten wir das Heft in die Hand nehmen und ähnlich wie im 1. Satz aufspielen. Am Ende stand ein 2:0 Sieg zu Buche.
VBC Feldkirch „Zeitlupe” – VBC Nofels „das junge Aufgebot“ 2:0 (25:15, 25:22)

2. Spiel gegen VC Egg „Buobo“
Gleich wie im ersten Spiel versuchten wir unser Glück. Es schien jedoch, als ob die Euphorie ein wenig verschwunden war. Ein wenig überhastet gestalteten wir unser Spiel, es war eine offene Partie bis zum 16:16. Dann kam Christian zum Service und unsere Angriffsreihe war hellwach. Mit fünf Punkten in Folge konnten wir das so wichtige Break schaffen. Wir spielten den Satz stressfrei zu Ende – 3/4 waren geschafft. Nach einer erneuten Umstellung waren wir dann aber komplett von der Rolle und liefen im Feld umher wie aufgescheuchte Hühner. Service? Fehlanzeige! Annahme? Kaum vorhanden! Eigenfehler? Da waren wir stark! Beim 13:18 erfolgte dann der Retourwechsel, kurzfristig keimte Hoffnung auf – wir waren plötzlich wieder mit 19:18 in Front. Doch wir schnupperten nur kurz an der Höhenluft. In der Annahme haperte es weiterhin, wir konnten keinen vernünftigen Spielzug aufbauen. Schließlich kassierten wir noch den Satzausgleich.
VBC Feldkirch „Zeitlupe“ – VC Egg „Boubo“ 1:1 (25:18, 21:25)

Mit zwei Spielen mehr am Konto stehen wir punktegleich mit „d’Noflar“ (VBC Nofels 1) an der Tabellenspitze. Die Schlüsselspiele stehen aber noch auf dem Programm. Anfang März müssen wir noch gegen die direkten Konkurrenten antreten, die momentan auf Platz 1, 3 + 4 der Tabelle stehen. Wir hoffen, das ein oder andere Team noch ein wenig ärgern zu können.

2. Spiel Zeitlupe (VBC Feldkirch) gegen Eggtion (VC Egg) & das junge Aufgebot (VBC Nofels)

Wir begannen überraschend, da wir durch diverse berufliche und gesundheitliche Probleme nur 5 Herren zur Verfügung hatten. Gott sei Dank half uns Tina aus, damit wir immerhin ein Team stellen konnten!
Nach der verspäteten Ankunft von Alex und Johi wurde ersterer eingewechselt und es entwickelte sich eine ziemlich chaotische Partie. Einerseits wären wir zwar am Netz besser gewesen, jedoch waren wir sehr inkonstant und fehleranfällig. Wir spielten sehr unkonventionell, konnten aber den Satzgewinn verbuchen. Im 2. Satz ein ähnliches Bild. Wenn wir servierten, war die Welt in Ordnung. Aus der Annahme heraus das Spiel zu machen, fiel uns aber schwer… ein Wechsel zu Satzende und es gelang uns ein knapper 25:23 Erfolg.
VBC Feldkirch “Zeitlupe” – VC Egg „Eggtion“ 2:0 (25:17, 25:23)

Wir dachten, dass es gegen die Nofler viel schwerer wird, als es schlussendlich war. Sie verkauften sich aber auch unter Wert. Nach den ersten paar gespielten Bällen schien es noch so, als ob sich kein Favorit herauskristallisiert. Jedoch konnten wir bald eine kleine Lücke aufbrechen lassen. Unsere Serviceleistung war nicht sehr gut, jedoch stellten wir die Netzhoheit klar. Die Nofler vergaben zu viele Chancen indem sie ihre Angriffe nicht gut setzen konnten. Überraschend klar gewannen wir Satz1 mit 25:14. Nach einem 4:3 für uns im 2. Durchgang dann eine Serviceserie von Johi. Der Ball ging einfach über das Netz – das reichte eigentlich schon. Schnell spielten wir einen 15:3-Vorsprung heraus. Danach war Side-Out-Spiel angesagt, und das beherrschten wir 🙂 Mit einem Ballverhältnis von 50:21 konnten wir uns auszeichnen und auch endlich einmal zeigen, wie erfolgreich unser Spiel sein könnte.
VBC Feldkirch “Zeitlupe” – VBC Nofels „das junge Aufgebot“ 2:0 (25:14, 25:07)