Stark ersatzgeschwächt 3:0 verloren

Leider waren wir bei unserem Heimspiel am 31.01. gegen die RVCWolfurt Damen1 recht chancenlos. Die gegnerische Mannschaft verstand es gut, unsere Schwächen zu erkennen und für ihren Vorteil auszunutzen. Trotz unserer Niederlage war aber die Stimmung im Team gut und konnten wir doch durch manch guten Punkt unter Beweis stellen, dass wir zumindest nicht kampflos aufgeben. Alles in allem fehlten aber wichtige Spielerinnen, was auf dem Spielfeld deutlich zu spüren war.

Ergebnis VBC Feldkirch Damen2 – VC Wolfurt1 0:3 (18:25, 17:25, 17:25)
Topscorerin:

Ein Auswärtsblock zum vergessen…

Ein Auswärtsblock zum vergessen… Die Blockheads hatten große Pläne am ersten Auswärtsspieltag in Rankweil. Doch die Vorzeichen standen nicht sonderlich gut. Martin sagte verletzungsbedingt ab, Tschulie war durch eine Erkältung geschwächt. Der Start gegen Rankweil wurde gänzlich verschlafen, nach kurzer Zeit lief man schon einem deutlichen Rückstand nach. Viele Eigenfehler verunsicherten zunehmend die SpielerInnen. Erst ab Mitte des Satzes taute man langsam auf, man konnte aber nur Schadensbegrenzung betreiben. Im zweiten Durchgang starteten die Blockheads dann wie die Feuerwehr. Mit verbesserter Annahme und wuchtigen Angriffen spielte man sich zum 22:11 Zwischenstand. Dann gönnte man sich eine unnötige spielerische Pause und ließ die Rankler nochmals herankommen. Die Blockheads erzielten jedoch den Satzausgleich, es kam zum Tie-Break, dessen Start wieder komplett verschlafen wurde. Rankweil konnte mit einem stark aufspielendem Außenangreifer das Match schließlich für sich entscheiden.

VBC Rankweil Blockbusters – VBC Feldkirch Blockheads 2:1 (25:20, 19:25, 15:11)

Im zweiten Spiel des Abends mussten die Feldkircher dann auch noch ohne Saad auskommen, der auf den letzten Zug musste. Man konnte den VC Langen zwar oft ärgern und immer gut dagegenhalten, schlussendlich musste man sich aber dennoch geschlagen geben. Ben über Außen ballerte zwar aus allen Lagen und Bereichen die Angriffe über das Netz, dies reichte jedoch leider nicht für einen Satzgewinn. Besonders im 1. Satz bitter: nach einer 22:19 Führung verlor man noch mit 22:25! Solche Serien waren an diesem Abend leider nichts Außergewöhnliches. Nach ein paar guten Punkten und einer kämpferischen Leistung, fiel man anschließend wieder in ein Loch, agierte dann verunsichert und überhastet. Schon kommenden Freitag gibt es die nächsten beiden Möglichkeiten, einen Sieg einzufahren, wenn die Blockheads in Hohenems auf die TS Hohenems 2 und nochmals auf Zack Bum aus Langen treffen.

VC Langen Zack Bum – VBC Feldkirch Blockheads 2:0 (25:22, 25:21)

Sieg trotz mehrer Ausfälle

Bei unserem Heimspiel vergangenen Freitag, am 17.01., waren wir zum Glück erfolgreich. Die Topscorerinnen der vergangenen Spiele fehlten aber krankheitsbedingt. Wenngleich unsere spielerische Leistung nicht top war – wir machten im ersten nur 12, im zweiten 15 und im dritten 12 eigene Punkte – gewannen wir in drei Sätzen gegen das vergleichsweise junge Team des VC Langen 2. Gute Service (darunter auch unsere Aufspielerinnen mit insgesamt vier Service-Punkten), gelungene Angriffe unserer Mitte und eine gute Verteidigung bei den kurzen Bällen ließen uns rasch die Führung übernehmen, sodass es alles in allem eine klare Partie war.

Ergebnis: VBC Feldkirch Damen 2 – VC Langen 2 3:0 (25:20; 25:22; 25:16)
Topscorerin: Carmen Huthöfer-Heinrich 14 Punkte

Satzgewinn beim Tabellenführer

Erfreulicherweise konnten wir am 12.12.2019 den VCM Damen den zweiten Satz abringen. Nach einem nicht sehr geglückten ersten Satz versuchte es Johi mit einer neuen Aufstellung, welche kurzfristig Erfolg zeigte. Zu unserer Freude konnten wir den derzeit erstplatzierten VCM Damen zeigen, dass wir nicht unterschätzt werden wollen. Die Statistik unseres Trainers zeigt allerdings, dass wir mit 31 Eigenfehlern und „nur“ 35 Punkten in vier Sätzen noch einiges an Verbesserungsbedarf haben.

Ergebnis: VC Montafon – VBC Feldkirch2 3:1 (25:15, 25:27, 25:17, 25:19)

Deutliche Heimschlappe

Vergangenen Freitag, am 06.12., fand unser Heimspiel gegen SSV Nenzing statt. Wir wussten von Beginn an, dass es keine einfache Partie gegen den Zweitplatzierten der Landesliga werden würde. Dennoch zeigten wir uns kämpferisch und konnten durch ein schnelles Spiel, guten Angriffen und guter Verteidigung – zumindest im ersten Satz – gut mithalten. Leider gelang es uns nicht, die gute Leistung aus dem ersten Satz in die beiden folgenden Sätze mitzunehmen, sodass wir den zweiten Satz (trotz kurzfristiger Führung) und den dritten Satz letztlich klar verloren.

Die Ergebnisse im Detail: 23:25; 19:25 und 10:25

Klarer Sieg

Zum Glück konnten wir vergangenen Freitag endlich wieder einmal ein Spiel für uns entscheiden. Trotz schwacher Besetzung und dem Fehlen unseres Trainers war der Sieg gegen RVCW Damen2 klar unser. Wir konnten mit starken Service und einigen guten Angriffen rasch gegen die noch sehr junge, gegnerische Mannschaft punkten. Wenn wir auch alle drei Sätze mit der Konzentration und vor allem im zweiten Satz mit der Geschwindigkeit zu kämpfen hatten, ließ Ben nicht locker, uns zu motivieren. Und so konnten wir die drei Sätze rasch durchziehen und am Ende den klaren Sieg holen.

Ergebnis:
VBC Feldkirch Damen2 – RVCWolfurt Damen2 3:0 (25:6, 25:15, 25:6)
Besonderheit: Satz1 dauerte 11 Minuten, Satz3 gar nur 9 Minuten

Niederlage im Derby

Trotz Unterstützung durch unsere Fans gelang es uns nicht im gestrigen Auswärtsspiel gegen FFG Volley 2 die Oberhand im Spiel zu gewinnen. Letztlich war das auch einer leider etwas schwachen Aufstellung geschuldet (wir waren insgesamt nur 8 Spielerinnen, nur eine davon als „geübte“ Mitte). Bis auf den zweiten Satz konnten wir aber zumindest punktemäßig trotzdem gut mithalten. Höhepunkt des Abends war der im Anschluss an das Spiel gemeinsame Umtrunk und Kuchen, den unser Geburtstagskind Boki mitgebracht hat. DANKE!

Ergebnis: FFG Volley2 – VBC Feldkirch2 3:0 (27:25, 25:15, 27:25)
Topscorerin: Bojana Topolovic 15 Ballpunkte

Nächste Niederlage im Tie-Break

Mit der Erfahrung aus unserem Trainingsspiel gegen Götzis von vergangenem Montag versuchte es unser Trainer Johi im gestrigen Heimspiel neuerlich mit einer ungewöhnlichen Aufstellung. Ungewöhnlich deshalb, weil einige Spielerinnen andere Positionen als gewöhnlich spielten (Außen statt Mitte, Steller statt Außen/Dia,…). Leider konnten wir die spielerische Leistung von Montag in dieser Konstellation nicht halten und gaben den ersten Satz rasch ab. Mit gewohntem Stellungsspiel, starken Angriffen und zeitweise guten Services entschieden wir die nachfolgenden Sätze klar für uns. Im vierten Satz erkämpften sich die Höchster knapp den Sieg. Obwohl wir im fünften, entscheidenden Satz zunächst führten, gaben wir leider die Führung ab dem 10. Punkt ab und verloren letztlich knapp. Zeitweise Einbrüche beim Service, am Netz oder in der Annahme kosteten uns den Sieg, sodass wir – und das ist besonders bitter – zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit im Tie-Break eine Niederlage hinnehmen mussten. Schade!

Ergebnis: VBC Feldkirch Damen2 – VBC Höchst2 2:3 (17:25; 25:19; 25:16; 24:26; 13:15)