Damen 2: Stockerlplatz in der Hobbyliga!

In den noch verbleibenden 3 Spieleabenden in der Hobbyliga konnten wir jeweils nur die Spiele gegen Egg und Hohenems souverän für uns entscheiden. Dem heuer sehr starken, jungen Team aus Schruns lieferten wir beim Abschlussabend am 5. April in Hard noch einen spannenden Kampf, verloren diesen aber letztlich knapp, den 2. Satz dann leider überdeutlich. Somit gewannen wir 5 von 10 Spielen in dieser Saison und freuen uns sehr über den dritten Platz 😊

Damen2 startet in die Hobbyliga: Gleich zwei Überraschungserfolge!

Die Chiquitas aus Hard, Serienmeisterinnen der Landesklasse, waren heuer unser erster Hobbyliga-Gegner in der Sebastianhalle. Nach einem etwas konfusen und fehleranfälligen Start beider Teams hatten wir gegen Satzende doch verdient die Nase vorn, behielten die Nerven – wobei uns die starke Defense von Carmen im Spiel hielt – und entschieden den Satz mit 27:25 für uns! Noch deutlicher als im ersten Satz zeigten wir jetzt, wie stark wir als Team zusammengewachsen waren: Eine gute Feldabdeckung sowie das souveräne und kluge Zuspiel von Kerstin mündeten in eine ungeahnt starke Angriffsleistung – aus allen Positionen gelangen uns treffsichere Angriffe, die unserer Gegnerinnen nur unzulänglich parieren konnten. Der Satz endete 25:19 für das Heimteam – wir konnten es selbst kaum glauben, unseren einstigen Angstgegner so deutlich übertrumpft zu haben!

Die Damen aus Hohenems präsentierten sich anfangs stark, doch wer auf unserer Seite Nervosität suchte, wurde enttäuscht. Cool und servicesicher konnten wir auch diesem Spiel schnell unseren Stempel aufdrücken und fanden beim Angriff immer wieder die „Löcher“ in der Emser Feldabdeckung. Den ersten Satz spielten wir 25:20 sicher heim und konnten im zweiten Satz über den Außenangriff sogar noch an Druck zulegen. Bis zu Schluss konzentriert und kein bisschen müde spielten wir uns zum klaren 25:18 und damit zum verdienten zweiten 2:0-Triumph des Abends!
Mit diesem Start in die Hobbyliga haben wir nach langen Durstjahren definitiv ein Statement gesetzt.

Und: Last but not least war uns eine besondere Freude, damit endlich auch unseren langjährigen Coach in seinem unermüdlichen Einsatz zu bestätigen – danke, Johi, dass du uns konstant forderst und immer an uns geglaubt hast 😊

Nicht so souverän wie es scheint: Sieg gegen Mauren-Eschen

In Eschen spielten wir – auf Wunsch unser Gegnerinnen – sogar 4 Sätze und konnten jeden davon deutlich für uns entscheiden, was mehr unserem konstant druckvollen Service als einer besonders innovativen Spielweise geschuldet war. Den Spielwitz suchte man auf unserer Seite vergeblich: Der fehlende Druck aus dem großteils jungen, unerfahrenen gegnerischen Team ließ unsere Konzentration schnell erlahmen. Die Spielertrainerin von Mauren-Eschen hielt sich nobel zurück und gewährte ihrem Team bei fast allen Bällen den Vortritt, nur bei wenigen Angriffen ließ sie uns ihre Bundesliga-Erfahrung ansatzweise erahnen. Alles in allem eine etwas unrunde Partie mit dem trotzdem verdienten Ergebnis 25:14, 25:12, 25:16 (25:9).

Und noch einmal: Ländle Reloaded…

In unserem 2. Easy-League gegen Roberts Damen lief nur der erste Satz halbwegs nach Wunsch, allerdings konnten wir trotz einer 24:22-Führung den Sack nicht zumachen und „verschenkten“ ihn schließlich allzu großzügig 26:24 an die bis dahin ziemlich fehleranfälligen Gäste. Auch Satz 2 und 3 konnte Ländle Reloaded komfortabel -13 und -14 für sich entscheiden. Es gelang uns nicht, aus der Serviceannahme bzw. Verteidigung gute Angriffe aufzubauen; dem gegnerischen Druck am Netz konnten wir ebenfalls nicht standhalten. Aber: Auch wenn Ländle Reloaded damit in der Easy League für uns nicht mehr einzuholen ist, bleibt uns trotzdem noch die Landesklasse als Chance auf eine Revanche!

Duell Damen 2 gegen Götzis: Das Upgrade 😊

Im Spiel 2 von 5 gegen den VC Götzis begannen wir gleich mit einer bitteren 9:25-Satzniederlage. Gegen die schnellen, vielseitigen Angriffe und die wendige Feldverteidigung unserer Gäste schien kein Mittel zu wirken. Im zweiten Satz erwischten wir jedoch einen besseren Start, gingen gleich drei Punkte in Führung und duellierten uns bis in die Satzmitte mit den Götznerinnen auf Augenhöhe. Unsere Ersatzbank unterhielten wir mit langen Rallies und einer Bombenstimmung. Auch wenn dieser Satz mit 16:25 noch an Roberts Damen ging, hatten wir unser Selbstvertrauen wiedergefunden und starteten munter in den dritten Satz. Zur Verwunderung unseres Trainers Johi konnten wir das kurzerhand neu eingeführte 6:2-System sofort umsetzen, und nicht nur das: Mit der wohl stärksten Teamleistung dieser Saison konnten wir die Gäste völlig aus dem Konzept bringen. Plötzlich ging uns alles auf und wir spielten uns mit bisher ungekannter Sicherheit zum klaren 25:16-Satzgewinn! Endlich, der heiß ersehnte „kleine Sieg“ über unseren Lieblingsgegner!

Dieses Ergebnis konnten wir im 4. Satz zwar nicht wiederholen – die körperlichen Strapazen machten sich langsam bemerkbar – , dennoch gelang uns noch ein recht knappes 21:25. Was für ein tolles Match! Liebe Mädels vom VC Götzis, zieht euch warm an: Wir wissen jetzt, wie’s geht 😉

Ergebnis: Damen2 – VC Götzis 1:3 (-9, -16, 16, -21)

Rechtzeitig eingefroren: Tabellenführung in der Easy League!

Am Freitag vor dem aktuellen Lockdown begrüßte das Damen 2 die Damen von Lakeside Volley in der Sebastianhalle. War es im ersten Satz, der mit 26:24 an die Gastgeberinnen ging, noch zum Nägelbeißen spannend, wurde unsere Ansage an die Schweizerinnen mit starkem Service und viel Druck am Netz im zweiten und dritten Satz ziemlich deutlich. Vor allem die Außenangreiferinnen ließen nichts anbrennen und verwandelten fast jedes Zuspiel in einen Punkt für unser Damen 2. Mit dem ersten Platz in der Tabelle lässt sich jetzt auch der Lockdown verkraften – wir freuen uns auf eine Fortsetzung im neuen Jahr!

Ergebnis 3:0 (24, 16, 23)

Damen 2 gegen Werdana Buchs: Spannendes Duell auf Augenhöhe

In unserem dritten Spiel in der Easy League kamen 6 Damen rund um Kapitänin Patricia aus Buchs zu uns in die Pädak. Mit dem Anspruch, das verlorene Trainingsspiel vom August vergessen zu machen, starteten wir motiviert in den ersten Satz. Trotz eines 2:8-Rückstands bewahrten wir die Konzentration und konnten neben starken Aufschlägen auch mit richtig viel Druck am Netz punkten. So ging der erste Satz verdient an uns. Im zweiten Satz erwischten wir einen guten Start, verloren jedoch nach dem Time-Out unserer Gäste zusehends an Konzentration und Mut. Plötzlich ging am Netz gar nichts mehr, und gegen das starke Service der Schweizerinnen fanden wir kein Gegenmittel.

Im dritten Satz starteten wir mit komplett neuer Aufstellung – nur zwei der Starting Six blieben am Feld. Leider kamen wir auch in dieser Formation nicht wirklich ins Spiel. Der vierte Satz – war es die leicht veränderte Aufstellung? Die mit Bedacht gewählten Worte unseres Trainers? Oder einfach der Seitenwechsel? Wie auch immer, wir schafften die Wende, konnten uns von Punkt zu Punkt steigern und schließlich das 2:2 und damit einen Punkt in der Easy League retten. Im 5. Satz wurde es nochmals richtig spannend, bevor die Buchserinnen die entscheidenden letzten beiden Punkte verwerten konnten.

Für uns was es trotz knapper Niederlage ein tolles Spiel, wir konnten vieles ausprobieren und uns im Vergleich zum Trainingsspiel deutlich steigern. Wir bedanken uns bei Schiedsrichter Mashad für seinen spontanen Einsatz und freuen uns schon jetzt auf das Rückspiel gegen Buchs!

Ergebnis 2:3 (23, -16, -12, 20, -12)

Damen 2 gegen VC Götzis – Die Krux nach dem ersten Drittel

Die Götzner Damen sind für unser Damen 2 ein ganz besonderer Gegner: Fünfmal treffen sich beide Teams offiziell in der laufenden Saison 21/22: Jeweils Hin- und Rückrunde in der österreichischen Hobbyliga und der Schweizer Easy League. Und: Kurioserweise wurden wir zudem in der ersten Cuprunde einander zugelost.

Ein positiver Auftakt dieser Serie beim Auswärtsspiel in Götzis sollte also erzielt werden. Gesamthaft war es das für uns auch, obwohl das Ergebnis 3:0 für Götzis ausfiel. Wir erkämpften uns in jedem Satz zunächst einen Vorsprung oder zumindest Gleichstand im ersten Drittel. Im zweiten Satz führten wir sogar 10:5. Die Gastgeberinnen waren im Angriff jedoch konsequenter, im Aufschlag souveräner und setzten ihre Stärken um. Viele Annahmefehler und zu wenig Druck am Netz ließen uns in jedem Satz dann jeweils zurückfallen. Ein Herankämpfen mit erfolgreichen Einzelangriffen und Blocks reichte nicht aus, um dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken zu können.

Trotz der Niederlage zeigten sich unser spielerisches Können in gelungenen Spielzügen. Die Spielerinnen selbst waren überwiegend zufrieden, den überlegenen Ländle Reloaded die Stirn geboten zu haben. Mit 25:13, 25:18, 25:17 geht somit das erste Aufeinandertreffen an Götzis. Doch es kann nochmal viermal Revanche geben 😉.

Damen 2: Erfolgreicher Start in die Easy League 21/22!

Am 4. Oktober durften wir die Damen von Volley Mauren-Eschen 3 in Feldkirch begrüßen. Voll konzentriert und gestärkt durch das vorangegangene Trainings-Intensivwochenende mit Johi und Martin konnten wir die Gegnerinnen von Beginn an unter Druck setzen. Praktisch alles fühlte sich einfach richtig an – wir machten kaum Servicefehler, ließen in der Annahme und Verteidigung nichts anbrennen und vor allem das Teamwork klappte hervorragend. Der erste Satz ging somit verdient an
das Heimteam. Trainer Johi ließ daraufhin die Starting Six im zweiten Satz nochmals antreten und wurde mit einem 25:5 (!) belohnt. Unsere Gäste fanden einfach kein Mittel gegen den Druck insbesondere unserer Aufschläge. Im dritten Satz begannen wir bei leicht veränderter Aufstellung
etwas chaotisch und unkonzentriert, vor allem in der Annahme. Trotz großer Fehleranfälligkeit der Liechtensteinerinnen gerieten wir kurz sogar in einen Punkterückstand. Aufspielerin Alina zeigte jedoch ihre ganze Klasse, brachte die Bälle zunehmend unter Kontrolle und souverän zu den
Angreiferinnen, die schlussendlich den 3:0-Erfolg fixierten.

Ergebnis VBC Feldkirch Damen2 – Volley Mauren-Eschen 3: 3:0 (25:12, 25:5, 25:17)

Damen 2: Volleyball ist wie Fahrradfahren… oder?

Am 8. September fand bei unserem Freundschaftsspiel gegen die Damen des VBC Werdana Buchs auch unser erster Kontakt mit dem Hallenboden seit dem frühzeitigen Saisonabbruch im Herbst 2020 statt. Eine gute Gelegenheit, sich wieder ans Gerät zu gewöhnen und verschiedene Aufstellungen auszuprobieren. Wie erwartet funktionierte nach der langen Pause – viele von uns hatten fast ein Jahr keinen Ball mehr in der Hand gehabt – bzw. einer langen Beachsaison einiges nicht wie „früher“. Die ersten beiden Sätze gingen somit an die bereits gut eingespielten Gastgeberinnen. Dank Johis besonnenen Coachings und einer guten Aufschlagleistung konnten wir die Schweizerinnen im dritten Satz aus dem Konzept bringen und unseren auf der Stellerposition frisch eingewechselten Neuzugang Kerstin mit einem Satzgewinn gebührend „einweihen“. Im vierten Satz war die Konzentration jedoch wieder dahin. Wir konnten das gegnerische Service kaum mehr unter Kontrolle bringen und lagen schnell weit zurück.

Alles in allem zeigte uns das Testspiel deutlich den Trainingsbedarf für diese Saison, aber auch die gute Stimmung und den Zusammenhalt im Team. Wir sind motiviert – die Saison möge beginnen! Und länger dauern als die letzte.

Ergebnis VBC Feldkirch Damen 2 – VBC Werdana Buchs: 1:3