Zeitlupe – zweiter Heimspieltag

Nicht einmal drei Wochen nach dem ersten Heimspielabend stand auch schon der zweite Heimspielblock an, den wir diesmal in der Sebastianhalle in Gisingen austrugen. Das ist deshalb erwähnenswert, da unser erster Gegner Nofels hieß, der in dieser Halle auch trainiert und spielt. Dies machte sich auch gleich bemerkbar, denn Nofels überfuhr uns regelrecht im ersten Satz. Wir hatten zwar aufgrund von diversen Verhinderungen wieder ein anderes Team auf dem Feld, jedoch ergaben wir uns kampflos unserem Schicksal. Eine Machtdemonstration von Nofels! Aber ganz anders sah es dann im zweiten Durchgang aus. Mit Side-Out-Spiel ergab sich ein 17:17 Zwischenstand. Dann fünf dumme Eigenfehler von uns und es schien, als ob das gute Spiel und unsere Chancen dahinwaren. Doch dann wandelte Johi mit scharfen Services einen 18:22 Rückstand in eine 24:22 Führung um. Angriffspunkt Nofels – Blockpunkt Feldkirch – wir fügten den letztjährigen Meistern den ersten Satzverlust in der laufenden Saison zu! Eine kleine Sensation!
VBC Feldkirch Zeitlupe – VBC Nofels d’Meischtar 1:1 (11:25, 25:23)

Diese Sensation gab uns viel Selbstbewusstsein. Doch gegen Hard taten wir uns sehr schwer. Sie spielten uns die Bälle geschickt in unsere Löcher oder schlugen unseren Block hoch an. Es fiel uns nicht leicht die geeigneten Mittel gegen ein Team zu finden, das von der Anlage her ein komplett anderes Volleyball als der vorige Gegner spielte. Jedoch waren wir immer noch beflügelt vom Satzgewinn gegen Nofels und so konnten wir auch die Harder Kängurus knapp aber doch besiegen.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Hard Kängurus 2:0 (25:21, 26:24)

Zeitlupe – erster Heimspieltag

Bei unserem ersten Heimspielabend mussten wir ein wenig umdisponieren, da viele krankheits- und berufsbedingte Ausfälle gegeben waren. Bis wir so richtig ins Spiel fanden, war auch schon der erste Satz gegen die Buobo aus Egg verloren. Im zweiten Durchgang spielten wir aber wie aus einem Guss, machten enormen Druck beim Aufschlag und waren „geiler“ auf den Ball. Kurz blitzte unser Können auf, wir machten mit einer einstelligen Führung den Deckel drauf.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Egg Buobo 1:1 (17:25, 25:9)

Diesen Schwung nahmen wir gleich in die zweite Partie an diesem Abend mit. Das Spiel war geprägt vom Side-Out-Spiel, schließlich konnten wir uns aber einen kleinen Vorsprung herausspielen und Satz 1 gewinnen. Auch im zweiten Satz ein sehr ähnliches Bild, jedoch konnte dort Sauber Willi aus Schruns ein-zwei Unsicherheiten auf unserer Seite ausnützen und sich über einen Punkt freuen.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Montafon Sauber Willi 1:1 (25:21, 23:25)

Schmetterellas – Knapper Sieg im Cup

Wir haben offenbar unsere Lehren aus der letzten Niederlage gezogen und konnten uns am 29.01. erfreulicherweise im Damen VVV Cup gegen die Mannschaft Raiffeisen Volleyball Club Wolfurt Damen 2 durchsetzen. Es waren insgesamt fünf spannende Sätze: Obwohl wir den ersten Satz souverän gewinnen konnten, mussten wir die beiden folgenden Sätze dann doch an die gegnerische Mannschaft abgeben. Trotz der Frustration über die zwei folgenden Niederlagen im zweiten und dritten Satz, zeigten wir uns im dritten Satz nochmals kämpferisch. Unser Trainer Johi stellte auf ein Vier-Zwei-System um, wodurch wir zunächst einige Punkte für uns entscheiden konnten. Die Wolfurt Damen 2 konnten in weiterer Folge aber aufholen, sodass auch der vierte Satz spannend blieb. Letztendlich konnten wir diesen Satz aber ebenso für uns entscheiden, wie den fünften Satz. Fazit aus dem Spiel: Positiv war definitiv, dass uns die Niederlagen nicht aus dem Konzept bringen konnten und wir in allen Sätzen Kampfgeist und Durchhaltevermögen an den Tag legten. Verbesserungsbedarf haben wir zweifelsohne im Service und im Stellungsspiel, wobei wir zuversichtlich sind, auch diese Schwachstellen mit Unterstützung unseres Trainers Johi in den Griff zu bekommen.
VBC Feldkirch Schmetterellas – VC Wolfurt Damen 2 3:2 (25:21, 17:25, 20:25, 25:19, 15:11)

Zeitlupe – Viel Unsicherheit

Der erste Heimspielabend der Hobby-Herren ging gleich ohne 5 Spieler über die Bühne. Unbegreiflich, wurden die Termine ja schon Anfang Oktober bekanntgegeben. Somit mussten Alex und Bene einspringen, damit wir überhaupt spielfähig waren. Mit viel Unsicherheit und Statik bestritten wir das Match gegen Götzis. Wir fanden nie wirklich ins Spiel, die Gegner konnten zu leicht Punkte erzielen. Wir waren einfach nicht wach genug. Noch schlimmer war es im zweiten Satz, als wir gar nichts mehr auf die Reihe brachten. Da nutzten auch 7 perfekte Annahmen von Bene am Stück nicht, wir hatten niemanden am Netz, der die Bälle verwertete… Somit ging das Spiel zu schnell an die Gäste.
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Götzis Red Devils 0:2 (14:25, 9:25)

Gegen Nofels zeigten wir uns dann etwas stabiler und konnten mit unserem unkonventionellen Spielstil die Nofler ordentlich fordern. Leider ging uns zu Satzende jeweils ein wenig die Luft oder Konzentration aus. Mithalten können ist das eine, aber einen möglichen Sieg aus der Hand geben das andere… Leider
VBC Feldkirch Zeitlupe – VBC Nofels D’Meischtar 0:2 (22:25, 21:25)

Schmetterellas – Peinliche Vorstellung in Hard

Am 23.01. traten wir in der Hobbyliga gegen VC Hard Chiquitas und VC Dornbirn Volltreffer an. Geschwächt durch die krankheitsbedingten Ausfälle von mehreren Damen mussten wir uns in allen Spielen leider klar geschlagen geben. Auch wenn es zumindest einen Lichtblick im ersten Satz gegen VCD Volltreffer gab, in welchem wir zunächst aussichtsreich mit 18:16 führen konnten, mussten wir auch diesen Satz nach vier Fehlern in Folge abgeben. Wir schafften es nicht mehr, das Ruder herumzureißen und verloren letztlich 20:25. Auch im zweiten Satz konnten wir nur bis zu 11:13 mithalten, danach „pfiffen die Dornbirner“ zum Sieg an, welchen sie klar mit 12:25 für sich einstrichen. Fazit: Wir könnten es, wenn wir wollten, uns fehlt aber der Ehrgeiz und das Vertrauen, dass wir auch gewinnen können. Wir ziehen jedenfalls unsere Lehren und zeigen uns für die nächsten Spiele mehr denn je kämpferisch.

VC Hard Chiquitas – VBC Feldkirch Schmetterellas 2:0 (25:12, 25:7)

VC Dornbirn Volltreffer – VBC Feldkirch Schmetterellas 2:0 (25:20, 25:12)

Zeitlupe – Keine Chance im Cup

Die Hobby-Herren nahmen sich viel gegen den Landesligisten aus dem Bregenzerwald vor. Umsetzen konnten wir es aber kaum. Besonders zu Beginn agierten wir komplett aufgescheucht, unsortiert und überhastet. Nach einer deutlichen „Watschn“ stellten wir ein wenig um, dies schien Früchte zu tragen. Wir waren voll dabei, hatten eine stark verbesserte Feldverteidigung und konnten am Netz gut dagegenhalten. Dennoch setzte sich die Erfahrung aus der höheren Liga durch, wir bemerkten aber, dass wir sie fordern könnten. Im dritten Satz fielen wir zwischenzeitlich in ein kleines Loch, dies nützte Egg aus und spielte sich selbst in einen Rausch. Erst gegen Ende konnten wir uns rehabilitieren, dort war es aber schon zu spät. So ging nach 70 Minuten unser einziges Cup-Spiel in dieser Saison schon wieder zu Ende…
VBC Feldkirch Zeitlupe – VC Egg 0:3 (11:25, 21:25, 14:25)

Heimspielabend der Blockheads

Nicht mal eine Woche nach dem Dreikönigsturnier stand schon der Heimspielabend der Blockheads auf dem Programm. In einer starken Gruppe erwarteten uns spannende Spiele. Los ging es mit der Begegnung gegen den VC Montafon. Wir spielten munter drauf los, hatten keine größeren Hänger und pushten uns von Punkt zu Punkt. Ein ganz wichtiger 2:0 Sieg konnte schließlich eingefahren werden.
VBC Feldkirch Blockheads – VC Montafon Shakers 2:0 (25:18, 25:21)

Im Anschluss kam es zum Aufeinandertreffen mit dem VC Langen. Ein Team, gegen das wir uns normalerweise immer recht schwergetan haben. Und so sollte es auch dieses Mal sein. Besonders zu Beginn war unsere Gegenwehr mehr als nur dürftig. Wir gerieten mit 3:12 in Rückstand! Unser Volleyball beschränkte sich auf abwarten und reagieren. Es dauerte eine Zeit, bis wir langsam ins Spiel fanden. Gegen Ende des ersten Satzes holten wir noch auf und verkürzten den Rückstand, zu mehr reichte es aber nicht. Ganz anders im zweiten Durchgang. Dort wurde klug agiert und ordentlich Druck aufgebaut. Wir erzielten den Ausgleich und kämpften uns in einen Entscheidungssatz, den wir leider verloren haben.
VBC Feldkirch Blockheads – VC Langen Zack Bum 1:2 (22:25, 25:17, 10:15)

Alles in Allem sind wir aber mit vier geholten Punkten zufrieden, am letzten Spieltag müssen wir in Schruns noch ein Spiel gewinnen, um am Finaltag (Sa 21.04. in Rankweil) dabei zu sein.

Schmetterellas in Götzis auf Platz 9

Beim Vorbereitungsturnier in Götzis gab es viel Licht und Schatten für die Schmetterellas. In der Vorrunde wurde leider um 3 Ballpunkte der leichtere Zwischenrundengegner verpasst (1:1, 0:2). Gegen einen Gruppensiegner wurde aufopfernd gekämpft, aber leider zog man schließlich doch den Kürzeren. (0:2)
Im unteren Feld konnte man ein Spiel gewinnen und eines 1:1 spielen. Es fehlten widerum 5 Ballpunkte für den 1. Platz. Im Spiel um Platz 9 zeigte man dann aber endlich Moral und war das klar bessere Team – das man auch davor öfters sein hätte können. Das letzte Spiel machte Mut und Hoffnung auf mehr, endlich kamen die Tugenden zum Einsatz. Es wurde gekämpft, gerackert und sogar ab und an auf den Trainer gehört.
Die Bilanz ist aber auf jeden Fall sehr ausgeglichen. 2 Niederlagen – 2 Unentschieden – 2 Siege
Die Schmetterellas befinden sich auf dem richtigen Weg!

Blockheads mit einem schlechten Start

Das Mixed-Team Blockheads erwischte einen denkbar schlechten Start in die Saison. Gleich 3 Spieler/innen mussten vorgegeben werden. Somit musste auch die Aufstellung angepasst werden. Und ohne gelernte Mittelblocker kann man gegen gute Teams wie Langen und Hohenems einfach nicht bestehen.
Die Spiele wirkten statisch. Frühzeitig ergab man sich, zeigte zu wenig Gegenwehr.
Das Beste an dem Abend war eine neuerliche komplette Umstellung im Team. Auf 5 Positionen wurde verändert. Dort hielten wir mit 23:25 noch recht gut mit.

Zeitlupe weiter ungeschlagen!

Die Hobby-Herren hatten vergangen Dienstag einen schweren Auswärtsblock in Hard zu absolvieren.
Gegen die Kängurus aus Hard konnte ein Unentschieden geholt werden (23, -20).
Trotz einer Verletzung bei Martin und dem kompletten Umstellen im Team, wurde die 2. Partie gegen Bäz6 aus Egg recht souverän mit 2:0 gewonnen (17, 20)
Die Herren bleiben somit auch nach 4 Spielen ungeschlagen.